Willkommen bei Thorsten Süß!

Sie fragen sich, warum einfache Dinge oft so kompliziert sein müssen? Computer sollten doch eigentlich alles einfacher machen! Das Internet ist ein wahrer Dschungel von Angeboten – und jeder sagt er habe die beste Lösung. Vertriebspräsentationen, Versprechen und Hochglanz-Broschüren – doch die Realität sieht meist ganz anders aus…

Sie erwarten jetzt, dass ich jetzt auch behaupte, die beste Lösung zu haben – nein, die habe ich natürlich genauso wenig wie jeder andere. Aber ich habe zwei Wege durch den Dschungel der Möglichkeiten geschlagen:

Datenerfassung und automatisiertes Reporting für SPS-gesteuerte Prozesse.

Warum ist es eigentlich ein solches Problem, einfach Daten aus einer SPS auszulesen und in einem Bericht grafisch ansprechend und informativ darzustellen? Ja, die großen SCADA Systeme können das. Aber zu welchem Preis? Und welch ein technisches Knowhow ist notwendig, um einen simplen Bericht auszugeben. Datenbankserver konfigurieren, die Kommunikation zur Steuerung projektieren, komplizierte Berichtseditoren erlernen sind nur einige Hürden, die zu nehmen sind. Und wenn ich meine Daten am Ende in Excel weiterverarbeiten will, dann bleibt oft nur der Weg über CSV-Dateien, der unkomfortabel und mit hohem manuellem Aufwand verbunden ist.

Ich setze hierfür die Software PLC Reports www.plcreports.com/de ein. PLC Reports ist einfach zu erlernen, ist sehr flexibel und bringt viele praktische Anwendungsbeispiele und Vorlagen mit. Zudem kann es auf einem einfachen PC, wie beispielsweise einem Panel-PC installiert werden. Es wird kein Datenbankserver benötigt!

Sie benötigen ein einfaches aber flexibles Reporting für Ihre S7 gesteuerten Anlagen oder Maschinen? Dann kontaktieren Sie mich. Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

Verknüpfung von Standard-Engineering Tools zur Optimierung des Engineering.

Jeder kennt sie, die großen Standard Engineering Tools der Marktführer und jeder benutzt sie. Doch alle Anlagen- und Maschinenbauer, die ich kenne haben das gleiche Problem: Die Tools sprechen nicht miteinander, jedes möchte für sich selbst den Hoheitsanspruch der Datenhaltung erheben, jeder möchte der Master sein.

Dies führt dazu, dass während des Engineerings dieselben Daten mehrfach in unterschiedliche Tools eingegeben werden. Zuerst wird das P&ID erstellt, das Material bestellt, danach wird der Stromlaufplan projektiert, die SPS programmiert und die Visualisierung projektiert. Und dann – ach je, die Dokumentation, die gilt es ja auch noch zu erstellen. Und jeder gibt die gleichen Daten wieder und wieder in unterschiedliche Programme ein.

Was viele nicht wissen: Die meisten dieser Programme haben ein sogenanntes API Interface, eine Programmier-Schnittstelle. Durch clevere Nutzung dieser Schnittstellen lassen sich die Programme miteinander verbinden, so dass Daten, welche einmal eingegeben wurden, in den nachfolgenden Programmen wiederverwendet werden können.

Neugierig geworden? Dann kontaktieren Sie mich. Ich freue mich auf Ihre Anfrage!